Höhlentempel der Göttin Tanit

002_culleram_deSa Cova des Culleram ist ein Höhlentempel zu Ehren der von den Phöniziern angebeteten Göttin Tanitwird. Der Tempel befindet sich im Distrikt von Sant Joan de Labritja im Nordosten von Ibiza. Der Aussichtspunkt dieser Höhle befindet sich zweihundert Meter über dem Meeresspiegel und bietet einen spektakulären Rundblick mit der Insel Tagomago im Hintergrund.

Es scheint, dass die Cova des Culleram vom IV bis III Jahrhundert v.Chr. als Tempel der Göttin Tanit diente, wie hunderte von Votivstatuen bestätigen, die in der Höhle auftauchten. Die meisten Standbilder waren aus Terrakotta und hatten ähnliche Züge wie die der Ägypter und Griechen.

Das auffallendste in der Höhle ist ein groβer Stalaktit, der möglicherweise das Zentrum der Kultstätte war. Zahlreiche Wände aus Stalaktiten und Stalakmiten teilen den Raum in verschiedene Säle auf.

Die Cova des Culleram wurde 1907 von dem Archäologen Carles Roman entdeckt. Seitdem wurden einige Ausgrabungen durchgeführt und verschiedene archäologische Teile geborgen, von denen viele im Archäologischen Museum von Eivissa zu sehen sind. 1969 wurden die Nachforschungen eingestellt wegen der Schwierigkeiten, die sich beim Zugang zum Inneren der Höhle ergaben.

Nichtsdestotrotz wurde der Kult der Göttin Tanit von der Hippy-Kolonie wieder aufgenommen, die in den sechziger und siebziger Jahren die Insel bevölkerte. La Cova des Culleram wurde damals zu einem bekannten Symbol.

Im Jahr 2000 beschloss der Consell Insular d´Eivissa, der 1998 die Höhle gekauft hatte, den Wiederaufbau in Angriff zu nehmen. Zur Zeit ist die Höhle für das Publikum geöffnet und der Eintritt ist frei.